Seiteninhalt

Blockheizkraftwerk - Contracting mit Bio-Erdgas

Frankfurt am Main

Detail-Beschreibung

Eingangsbereich Landessportbund Hessen e.V.
Quelle: Landessportbund Hessen e.V.
Blockheizkraftwerk
Quelle: Landessportbund Hessen e.V.

Sportliche Systemlösungen

Für den Gebäudekomplex des Landessportbundes Hessen in Frankfurt war ein Contracting-Modell mit Bio-Erdgas als Energieträger das richtige Konzept. Die positiven Erfahrungen mit einer wirtschaftlichen und klimaschonenden Energieversorgung und -nutzung reicht der Verband auch an seine Mitglieder weiter.

Die Otto-Fleck-Schneise in Frankfurt ist die vermutlich sportlichste Straße in Deutschland. Die Commerzbank Arena von Fußballbundesligist Eintracht Frankfurt liegt hier, auf der anderen Straßenseite haben der Deutsche Olympische Sportbund, der Deutsche Fußball-Bund und der Deutsche Tischtennis-Bund ihre Hauptgeschäftsstellen. Auch der Landessportbund Hessen (LSB) hat hier seine Adresse. Und das Gebäude des LSB hat es wirklich in sich.

Der LSB vertritt von hier aus nicht nur über zwei Millionen Mitglieder, er betreibt auch die zentrale Bildungs- und Ausbildungsstätte für den Sport in Hessen. Die angegliederte Sportschule muss sehr unterschiedliche Anforderungen erfüllen: Der Gebäudekomplex ist einerseits Trainingsstätte für den Leistungs- und Spitzensport, andererseits dient er als Zentrale für eine Reihe von Fachverbänden und hat einen modernen Tagungsbereich mit 20 Veranstaltungsräumen, die insbesondere unter der Woche genutzt werden. Neben zwei großen Turnhallen, einer Mehrzweckhalle und einem wettkampftauglichen Schwimmbad gehören außerdem ein Sportrestaurant mit 500 Essen täglich, ein Hotel mit 94 Gästezimmern und die Büros der Mitarbeiter mit rund 250 Arbeitsplätzen dazu.

Umweltschonung dank Bio-Erdgas

Dieses Gebäude sinnvoll und zielgerichtet mit Energie zu versorgen, ist eine Herausforderung. Der Energiebedarf ist beträchtlich, die Wirtschaftlichkeit der Energienutzung ist demzufolge umso wichtiger. Die Energie für die ursprünglich in den 1950er-Jahren erbaute und mehrfach erweiterte kombinierte Sport- und Bildungsstätte erzeugt ein mit Erdgas betriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) im Keller der Einrichtung. Die Lieferung von Strom und Wärme erfolgt über ein Contracting-Modell. Der Energieversorger Mainova hat das BHKW bedarfsgerecht geplant und dimensioniert, die Finanzierung sowie die Installation übernommen und betreibt die Anlage. Die Mainova ist in der Lage, über die Gebäudeleittechnik die Anlage rund um die Uhr zu überwachen. Der LSB kann alle Betriebswerte einsehen, profitiert von Kompetenz und Erfahrung der Mainova bei der Betriebsführung und schont außerdem als Contracting-Nehmer seine Liquidität. Seine Verantwortung für Umwelt und Natur unterstreicht der LSB bei der Wahl des Energieträgers: Das BHKW wird zu 100 Prozent mit regenerativ erzeugtem Bio-Erdgas betrieben.

Gute Erfahrungen weitertragen

Die guten Erfahrungen, die der LSB mit dem Energiekonzept und der Energielieferung durch die Mainova AG gemacht hat, trägt der Verband auch nach außen an seine Mitglieder weiter. Der LSB hat einen eigenen Geschäftsbereich Sportinfrastruktur, in dem unter anderem Sportvereine in ökologischen Fragen beraten werden. Dabei ist der Energieverbrauch als Beratungsgegenstand naheliegend. Und der LSB vertritt die Auffassung, dass die Energieeffizienz, wenn sie zu einem so zentralen Thema geworden ist, auch im eigenen Hause stimmen muss.

Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., aus der Broschüre »ERDGAS BEST PRACTICE« (2016)