Seiteninhalt

Sonnenkraft in Königstein

Königstein im Taunus

Detail-Beschreibung

Photovoltaikanlage auf den Dächern des Dorfgemeinschaftshauses und des Feuerwehrgerätehauses Mammolshain
Quelle: Stadt Königstein, Birte Sterf
Königstein stellt die Dächer städtischer Gebäude für Photovoltaikanlagen privater Investoren zur Verfügung. Aktuell betreibt die Bürgersolar Königstein GbR auf den Dächern des Dorfgemeinschaftshauses und des Feuerwehrgerätehauses im Stadtteil Mammolshain eine Photovoltaikanlage. Die Module bedecken eine Fläche von insgesamt 160 Quadratmetern und verfügen über eine Spitzenleistung von etwa 22 Kilowatt-Peak. Verwendet wurden Solarmodule aus monokristallinem Silizium, die zwar gegenüber Modulen aus polykristallinem Silizium deutlich teurer sind, aber auch den höchsten Wirkungsgrad haben und damit den größten Ertrag an Strom liefern. Pro Jahr wird die neu installierte Photovoltaikanlage rund 22.000 Kilowattstunden Strom produzieren. Dies entspricht ungefähr dem jährlichen Stromverbrauch von fünf 4-Personen- Haushalten. Das spart jährlich etwa 13.000 Kilogramm CO2. Der erzeugte Strom wird zu 100 Prozent ins öffentliche Netz eingespeist.
Absorberanlage des Königsteiner Freibades
Quelle: Stadt Königstein, Birte Sterf
Auch beim Königsteiner Freibad findet Sonnenkraft Anwendung. Über eine Absorberanlage wird das Schwimmbadwasser beheizt. Die gewünschte Wassertemperatur von 25° C kann innerhalb kürzester Zeit erreicht werden. Bei mittlerer Sonnenbestrahlung entspricht die Heizenergie bis zum Ende der Badesaison etwa 200.000 Kilowattstunden.