Seiteninhalt

Ökoprofit FrankfurtRheinMain

Umweltmanagement für nachhaltiges Wirtschaften

Bei Ökoprofit (ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte Umwelt-Technik) werden wirkungsvolle Umweltmaßnahmen umgesetzt, mit denen Sie Ihr Energie-, Abfall- und Ressourcenmanagement optimieren und dabei Kosten sparen. In der Stadt Frankfurt am Main und im Hochtaunuskreis hat sich Ökoprofit bereits gut bewährt. In einem gemeinsamen Projekt mit der Stadt Frankfurt am Main möchte der Regionalverband FrankfurtRheinMain erreichen, dass in 2019 auch möglichst viele weitere Kommunen im Verbandsgebiet von Ökoprofit profitieren.

Das folgende pdf. Dokument erklärt Ihnen das Kooperationsprojekt, den Ablauf von Ökoprofit und vor allem, wie Ihre Kommune durch die Teilnahme profitieren kann:

Weitere Informationen finden Sie außerdem über die Links im blauen Kasten am Ende der Seite. 


Warum sollte meine Kommune teilnehmen?

Ökoprofit leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und ist Bestandteil vieler kommunaler Klimaschutzkonzepte. Teilnehmer des Programms erhalten Unterstützung zu u. a. Energieeffizienz, Abfallentsorgung und Vermeidung, Wassereinsparungen, aber auch Strom- und Kraftstoffverbrauch sowie Mobilität. Die Betriebe werden von Beratern vor Ort analysiert und im Anschluss von den Betrieben selbst optimiert. Unterstützung erhalten sie darüber hinaus bei der Durchführung von Energieaudits, der Erstellung von Zeit- und Budgetplänen sowie bei Fragen rund um rechtliche Anforderungen, beispielsweise zur EU-Energieeffizienzrichtlinie. Nach einem Jahr im Basisprogramm treten viele dem Ökoprofit-Club bei, in dem sie in regelmäßigen Workshops über neue Entwicklungen informiert werden.

Seit dem Start von Ökoprofit in Frankfurt am Main im Jahr 2007 konnten in 10 Jahren, bis Ende 2017, über 50.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Zusätzlich sparten die Teilnehmer zusammen mehr als 6 Millionen Euro ein. Ökoprofit ist Teil des Frankfurter „Masterplan 100 % Klimaschutz“ und des Regionalen Energiekonzepts FrankfurtRheinMain, die die Energiewende bis 2050 erreichen wollen.