Seiteninhalt

Wellenkraftwerk zur Umwandlung von in der Wellenbewegung von Wasser enthaltener Energie

Hanau

Detail-Beschreibung

Große Anlage Offshore
Quelle: Ingenieur Matthias Zundel
Kleinste mögliche Anlage
Quelle: Ingenieur Matthias Zundel

Das Wellenkraftwerk Bauart Schlager wird derzeit bei der Firma K&F Mechanische Werkstatt GmbH in Hanau produziert. Es ist von der Grundkonstruktion her einfach, effektiv und es kann in Modulen zu beliebiger Größe erweitert werden. Darüberhinaus sind verschiedene Baugrößen der Grundelemente (Schwimmer) denkbar. Kleine Schwimmer = Binnengewässer, große Schwimmer = Offshore.

Gemäß des umzusetzenden Patents besteht die Möglichkeit, die Bewegungsenergie der Wellen zu nutzen, in einer Anordnung von beweglichen, durch Gelenke verbundenen, an der Oberfläche schwimmenden Elementen (Auftriebskörper, Schwimmer). Die Wellen bewegen die Gesamtkonstruktion. Zwischen den Schwimmern befinden sich Hydraulikzylinder oder andere energieumformende Elemente, wie beispielsweise Induktionsspulen. Durch die Bewegung der Auftriebskörper wird die Arbeitsflüssigkeit durch Rohre und Schläuche zu einer mit einem Generator verbundenen Turbine geleitet. Die Grundelemente Schwimmer, und energieumformende Elemente bewegen sich in den Wellen unregelmäßig. Da aber die Konstruktion bis hin zu einem »schwimmenden Teppich« mit immer den gleichen Modulen erweitert werden kann, erhöht sich die Energieerzeugung.

Für das neuartige Wellenkraftwerk ist - aufgrund geringen Tiefganges - der Einsatz an Inseln im Meer, auf Flüssen und in Tosbecken von Flusskraftwerken vorgesehen. Auch der Einsatz im Belüftungsbecken von Kläranlagen ist denkbar. Der Entwurf des neuartigen Wellenkraftwerkes ist geeignet, um bei entsprechender konstruktiver Zielsetzung eine schwimmende Insel zu schaffen. Der Kraftwerksteppich ist geeignet zusätzlich eine große Fläche für Solarmodule bereitzustellen. Diese Kombination hätte den Vorteil, dass man an einem Ort beide Energieformen umsetzt und über die Anbindung per Seekabel der Nutzung an Land zuführt.

Zusammenfassung: Bessere Flächenausnutzung, individuelle Konfigurierbarkeit der Anlagengröße durch modulare Erweiterbarkeit = Anpassung an Gegebenheiten vor Ort, niedrige Investitionskosten gegenüber bestehenden Anlagen.