Seiteninhalt

Holzpellets für Florstadt

Florstadt

Detail-Beschreibung

Lagerung der Holzpellets
Im Bürgerhaus Ober-Florstadt hat die Stadt Florstadt in 2004 die vorhandene Elektrospeicherheizung durch eine Holzpelletfeuerung ersetzt. Die Kesselanlage mit einer Wärmeleistung von 35 Kilowatt verbrennt jährlich rund 10 Tonnen Holzpellets. Die Brennstoffkosten liegen mit unter 2.000 EUR weit unter denen einer vergleichbaren Strom-, Öl- oder Gasheizung. Aufgrund des Brennstoffes Biomasse arbeitet die Anlage sehr umweltfreundlich. Es wird nur soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie zuvor beim Pflanzenwachstum aus der Atmosphäre gebunden wurde. Die Feuerung erfolgt vollautomatisch. Darüber hinaus wurde für den Saal des Bürgerhauses eine neue Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut.
 
Holzpelletfeuerung im Bürgerhaus Staden

Im Bürgerhaus Staden wurde 2006 eine Holzpelletfeuerung mit 100 Kilowatt Leistung installiert. Diese versorgt die Räume des Bürgerhauses, eine Kindertagesstätte sowie sechs Wohnungen mit insgesamt rund 1.000 Quadratmeter Nutzfläche mit Heizung und Warmwasser. Der jährliche Brennstoffverbrauch beträgt 40 Tonnen Holzpellets mit Kosten von unter 8.000 EUR.

Die Räume des Saalbau Lux sowie die des gegenüberliegenden Heimatmuseums werden mit einer Holzpelletfeuerung mit 80 Kilowatt Leistung beheizt. Eine Warmwasserbereitung findet mit der Anlage nicht statt, daher wird sie nur in der Heizperiode betrieben. Der jährliche Brennstoffverbrauch beträgt rund 20 Tonnen mit Kosten von unter 4.000 EUR. Auch hier liegen die Brennstoffkosten weit unter denen einer Öl- oder Gasheizung.