Seiteninhalt

Je leiser desto wärmer?

Kelsterbach

Detail-Beschreibung

Im Rahmen des kommunalen Programmes zur Förderung passiver Schallschutzmaßnahmen führt die Stadt Kelsterbach Energiechecks in den Gebäuden durch. Während der Erhebung der für das Schallschutz-Förderprogramm relevanten Daten, werden Gebäudehülle und Heizungsanlage unter energetischen Aspekten begutachtet. Bürger, die sich (zunächst) vorrangig NICHT mit Fragen der Energieeinsparung befassen, erhalten Informationen und Tipps zur Energie(kosten)einsparung. Von herausragender Bedeutung ist aber die Aufklärung über die Wechselwirkungen von Schallschutz und Energieeffizienz und der Schutz der Bürger vor Fehlentscheidungen. Dass jede Maßnahme zur Verbesserung des Schallschutzes gleichzeitig einen Einfluß auf die Bauphysik und die Energieeffizienz hat, wird nämlich kaum beachtet. Zwar besteht grundsätzlich eine positive Korrelation zwischen den Auswirkungen passiver Schallschutzmaßnahmen und der Energieeffizienz des Gebäudes. Mangels Aufklärung und integrierter Planung bleibt die Verbesserung der Energieeffizienz in der Regel jedoch weit hinter den Möglichkeiten und hinter anerkannten Regeln der Technik zurück. Auch Bauherren, die ihren Schwerpunkt auf die Verbesserung der Energieeffizienz legen, sind sich nur in seltenen Fällen über die Auswirkungen auf den Schallschutz bewusst. Dies kann zum Problem werden, wenn sich beispielsweise durch nicht optimal ausgewählte Dämmstoffe sogar negative Folgen für den Schallschutz (Lärmverstärkung) ergeben.

Das Projekt empfiehlt sich überall dort, wo vor allem der Schutz der Bevölkerung vor Lärmbelastung sichergestellt werden soll und Fragen der Energieeffizienz und Bauphysik eine (zunächst) untergeordnete Rolle spielen, wie beispielsweise den Lärmschutzzonen des Rhein-Main-Flughafens. Etablierte Angebote (beispielsweise der Verbraucherzentrale) können leicht einbezogen werden, so dass sich Aufwand und Kosten auf ein Minimum reduzieren.

Bitte beachten Sie auch die Downloadmöglichkeiten im blauen Bereich unter »Dokumente«.