Seiteninhalt

Energie-Monitoring kreiseigene Liegenschaften

Projekte des Kreis Groß-Gerau

Detail-Beschreibung

Prozentuale Verteilung nach Energieträgern im Bereich Wärme
Quelle: Kreis Groß-Gerau

Der Energie-Monitoring-Bericht legt seinen Schwerpunkt auf die Dokumentation der Verbrauchswerte und Maßnahmen (Sanierung, PV-Anlagen, Erneuerung von Heizungsanlagen et cetera) der kreiseigenen Liegenschaften. Der aktuelle Energie-Monitoring-Bericht – kreiseigene Liegenschaften liefert Daten zu den Verbräuchen Strom, Wärme, Wasser für das Jahr 2014 und gibt einen Überblick über die Veränderungen in Bezug auf das Vorjahr sowie auf das Basisjahr 2007.

Insgesamt werden 60 kreiseigene Liegenschaften untersucht. Die Verbräuche im Bereich Strom und Wärme werden nach den einzelnen Energieträgern unterteilt. Durch diese Unterteilung nach Gas, Öl, Fernwärme, Pellet, Strom und Blockheizkraftwerk werden die CO2-Effekte differenzierter und konkreter dokumentiert. In dem aktuell vorliegenden Energie-Monitoring-Bericht wird neben den grundsätzlichen Verbrauchswerten der Fokus auf Schulgebäude (ohne Mensa und ohne Turnhalle) gelegt und ein Bezug zwischen dem Wärmeverbrauch und der Fläche hergestellt. Die Begrenzung der Darstellung ausschließlich auf Schulgebäude (ohne Mensa und ohne Turnhalle) begründet sich in dem Anliegen, den spezifischen Verbrauch Wärme pro Fläche der Kreisliegenschaften mit dem Bundesvergleichswert für Schulen darzustellen. Von den 60 kreiseigenen Liegenschaften werden bei 13 Schulen die Wärmeverbräuche über einen separaten Zähler erfasst und können somit zum Bundesvergleich herangezogen werden.

Die Energie-Monitoring-Berichte der Jahre 2013, 2014 und 2015 können unter diesem Link eingesehen werden. Die Berichte der Jahre 2013 und 2014 sind auch im blauen Bereich unter »Dokumente« zum Herunterladen eingestellt.