Seiteninhalt

Regionale Projektleitstelle der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main angesiedelt bei der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH

Offenbach, kreisfreie Stadt

Detail-Beschreibung

Die Ladestation am Gebäude der Stadtwerke Offenbach Holding
Quelle: Andreas Schmidt

Die Regionale Projektleitstelle der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main ist seit 2009 bei der Stadtwerke Offenbach Holding angesiedelt. Nachdem der Förderzeitraum von 2009 bis 2011 mit fünfzehn erfolgreich umgesetzten Demonstrationsvorhaben, mehr als 490 in Betrieb genommenen Elektrofahrzeugen und rund 260 installierten Ladepunkten sowie zahlreichen Infrastrukturmaßnahmen abgeschlossen wurde, setzt die Regionale Projektleitstelle ihren Auftrag fort.

Bis 2016/2017 werden in der Modellregion Rhein-Main zunächst weitere zehn Förderprojekte umgesetzt. Hierbei liegt der Fokus auf Elektromobilität in Mobilitäts- und Logistikketten für Unternehmen, der Etablierung von Elektromobilität in der Logistik und den Technologieprojekten am Frankfurter Flughafen. Alle Projekte werden intensiv von sozialwissenschaftlicher, ökologischer und technischer Forschung begleitet. Das Gesamtvolumen der laufenden Projekte im Rhein-Main-Gebiet beträgt über 31 Millionen Euro, hiervon werden 17 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die überregionale Koordination für das Programm liegt bei der NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH). Darüber hinaus bereitet die Regionale Projektleitstelle künftige Projektideen mit neuen und bestehenden Umsetzungspartnern vor.

Die Projektleitstelle koordiniert und kommuniziert die Aktivitäten aller beteiligten Partner auf Ebene der Modellregion. Ferner ist sie auch aktiver Berater für die Projektpartner in der Modellregion, Ansprechpartner für die Öffentlichkeit und Treiber der Prozesse.

Zu den Aufgaben der Projektleitstelle gehören:

  • Koordination der Modellregion-Aktivitäten
  • Interessenabstimmung der Projektpartner aus Industrie und Hochschule
  • Interne und externe Darstellung der Modellprojekte
  • Sicherstellen des Know-how-Transfers
  • Beratung von Förderinteressenten
  • Unterstützung bei der Antragstellung
  • Kontakt zum Fördermittelgeber
  • Fach- und Informationsveranstaltungen
  • Fachpublikationen, Veröffentlichungen
  • Modellregionsübergreifende Plattformarbeit
  • Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, aktuelle Information
  • Marktbeobachtung, Kommunikation der Ergebnisse

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.modellregion-rhein-main.de