Seiteninhalt

eMobil

Offenbach, kreisfreie Stadt

Detail-Beschreibung

Ausbau des bestehenden elektromobilen Sharingangebots

Visualisierung eMobil-Station am Nordring
Quelle: Christian Bernard Klotz+Knecht Architektur (Visualisierung)

Nach dem Erfolg der eMobil-Station am Marktplatz wird das seit 2011 bestehende elektromobile Sharing-Angebot in den kommenden zwei Jahren in Kooperation von RMV Rhein-Main-Verkehrsverbund und Offenbacher Verkehrsbetrieben unter Förderung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung um fünf weitere eMobil-Stationen, über das gesamte Stadtgebiet Offenbachs verteilt, ergänzt werden. Durch dieses Netz an Stationen können Kunden auf die elektromobile Fahrzeugtechnik auch als One-Way-Option zurückgreifen. Elektrofahrzeuge können dann an einer beliebigen Station im Offenbacher Stadtgebiet entnommen und an einer anderen zurückgegeben werden. Das bisherige Sharing-Angebot wird auf diese Weise  nutzerfreundlicher und letztlich besser in die Alltagsmobilität integrierbar sein. Überdies soll je ein Ladepunkt der eMobil-Station privaten Nutzern von Elektroautos zur Verfügung stehen. Damit wird gleichzeitig auch das innerstädtische Netz an öffentlichen Ladesäulen erweitert. Durch die Integration in das RMV-Auskunftssystem soll eMobil 2.0 somit künftig integraler Bestandteil eines intermodalen Mobilitäts-Portfolios werden.

Dieses Projekt macht mit bei Energie erleben. Icon_Banner_Energie_erleben