Seiteninhalt

Klimaschutzkonferenzen

Offenbach, kreisfreie Stadt

Detail-Beschreibung

Dritte Klimaschutzkonferenz 2011 mit circa 200 Schülerinnen und Schülern
Quelle: Umweltamt Offenbach

Seit 2009 wird jährlich eine Klimaschutzkonferenz mit wechselnden Themenschwerpunkten umgesetzt. Dies hat sich als wirkungsvolles Instrument zur Beteiligung unterschiedlicher Zielgruppen erwiesen. Ziel der Konferenzen ist zum einen die Steigerung der gesellschaftlichen Wahrnehmung des Themas inkl. der Erhöhung der Akzeptanz, Einbeziehung und Identifikation in der Bevölkerung, zum anderen die gemeinsame Erarbeitung von Maßnahmen zur CO2-Minderung der Stadt.

Bei den ersten beiden Klimaschutzkonferenzen in den Jahren 2009 und 2010 stand die Grundlagenarbeit im Vordergrund. Es ging darum, das Thema Klimaschutz in die Öffentlichkeit zu transportieren, Klimaschutzprojekte zu entwickeln, Maßnahmen zu konkretisieren und für die Umsetzung und Öffentlichkeitsarbeit entsprechende Partner zu finden. Thematisch wurden Inhalte zur energetischen Gebäudesanierung, Energieeffizienz, Mobilität sowie persönlichen Verhaltensweisen behandelt.

Im Jahr 2011 richtete sich die dritte Klimaschutzkonferenz an die Zielgruppe »Schüler«. Es ging dabei darum, die Akzeptanz der beschlossenen Klimaschutzmaßnahmen in der Bevölkerung zu erreichen und ein entsprechendes Bewusstsein bei der Zielgruppe zu verankern.

Die vierte Klimaschutzkonferenz wurde als Auftaktveranstaltung zur Umsetzung der Klimaschutzmaßnahme‚ Baubegleitung und Qualitätssicherung konzipiert und bot als Forum für Architekten, Energieberater und Handwerker einen Erfahrungsaustausch zwischen Fachleuten an. Ziel der Maßnahme ist die Erhöhung der Qualität der ausgeführten Sanierungsvorhaben im privaten Gebäudebestand und die weitere Erschließung des vorhandenen Energieeinsparpotenzials. Das große Engagement und Interesse der Teilnehmer veranlasste die Stadt Offenbach zur Durchführung einer zweiten Veranstaltung zum selben Thema.

Die fünfte Klimaschutzkonferenz im Januar 2014 richtete sich an Drittklässler einer örtlichen Grundschule (Buchhügelschule) mit dem Thema Radfahren als klimafreundliches Verkehrsmittel. Den Kindern wurden mit Unterstützung der Jugendverkehrsschule, der Verkehrswacht und Verkehrsplanern verschiedene Aktivitäten zum Thema Radfahren angeboten. Dazu gehörten Motorik- und Geschicklichkeitsübungen auf dem Fahrrad und zu Fuß ebenso wie die Auseinandersetzung mit dem eigenen Schulweg. Abschließend wurden die Eltern der teilnehmenden Schüler nachmittags auf die Konferenz eingeladen, um sich ebenfalls mit dem Thema auseinander zu setzen.

Klimaschutzkonferenz 2014 mit neu gewonnenen Klimapaten
Quelle: georg-foto,offenbach
Die sechste Klimaschutzkonferenz im September 2014 richtete sich an Offenbacherinnen und Offenbacher der verschiedensten Institutionen und Positionen. So kamen Lehrer, Schüler, Rentner und Politiker zum Thema »Klimaschutz im Alltag« zusammen. Ziel war es, dass die Teilnehmer voneinander lernen welche Möglichkeiten es gibt, leicht und bequem Klimaschutz im Alltag zu betreiben. Ein weiteres Ziel: Bürgerinnen und Bürger sollten motiviert werden als »Klimapaten« nach der Konferenz mit praktischen Beispielen zum Klimaschutz in Offenbach aufzurufen, weitere Mitstreiter zu gewinnen und einen Schneeballeffekt anzustoßen.

Bei der siebten Klimaschutzkonferenz 2015 informierten und diskutierten 60 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Infrastruktur, Unternehmen, Handwerk, Verkehr und Umwelt, Kommunen, Planungsbüros, Gewerbe, Öffentlichkeitsarbeit die Herausforderungen des Klimawandels.

Im Vorfeld jeder Klimakonferenz werden die Offenbacher Bürger durch die Veröffentlichung von Pressemitteilungen über die jeweils anstehende Klimaschutzkonferenz informiert und zur Mitarbeit aufgefordert. Auch im Anschluss an die Konferenzen findet eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit durch die Presse und den Internetauftritt der Stadt Offenbach statt.

Weitere Informationen finden Sie hier. Die nächste Klimaschutzkonferenz findet am 23.08.2019 statt.