Seiteninhalt

Wasser- und Energiesparen

Florstadt

Detail-Beschreibung

Baugebiet »Schwarzer Berg« mit Betriebswasserhochbehälter
Bereits seit 1995 engagiert sich Florstadt für den Schutz des Grundwassers. Da Florstadt, wie über 120 andere Kommunen der Region auch, von der OVAG mit Vogelsbergwasser versorgt wird, ist dies auch ein Beitrag zum Naturschutz für die wasserabhängigen Biotope in den Gewinnungsgebieten des Vogelsberges. Dies trägt auch in erheblichem Umfang zum Energiesparen bei, da der hohe Energieaufwand für Förderung, Aufbereitung und Transport des Trinkwassers entfällt.

Das Ersetzen von Trinkwasser durch Nicht-Trinkwasser (Betriebswasser) war wichtiger Bestandteil des Wassersparprogramms vor Ort. Dazu wurde ein Förderprogramm für die dezentrale Nutzung von Regenwasser in privaten und öffentlichen Gebäuden aufgelegt.

Ab 2003 wurde für das Neubaugebiet »Am schwarzen Berg« im Ortsteil Nieder- Florstadt für 42 Grundstücke ein neuer Weg des Trinkwassersparens beschritten. Durch die günstige Lage des alten Ortsbrunnens konnte bei der Erschließung ein zweites Wasserversorgungssystem für Nicht-Trinkwasser (Betriebswasser) für das gesamte Gebiet verlegt werden. Damit besitzen alle Gebäude neben dem Trinkwasseranschluss auch einen solchen für Betriebswasser, das für WC-Spülung, Waschmaschine, Putzen oder Reinigen und Garten verwendet wird. Zudem wird das Betriebswasser für die Bewässerung öffentlicher Flächen und für die Löschwasserversorgung benötigt.

Betrieben wird das Betriebswassernetz von der Stadt. Ebenso wie für die Trinkwasserleitung besteht für das Betriebswasser, dessen Qualität kontinuierlich geprüft wird, ein Anschluss- und Benutzungszwang. Bei einer Bürgerversammlung vor Beginn der Erschließung traf dieses System auf große Zustimmung der Bauherren.

Damit betreibt Florstadt eine der ersten und größten kommunalen Betriebswasserversorgungen Deutschlands. Die OVAG hat das Projekt finanziell unterstützt.