Seiteninhalt

Landratsamt setzt auf Energieeinsparung und erneuerbare Energien

Projekte des Main-Kinzig-Kreis

Detail-Beschreibung

Einweihung der Photovoltaikanlage auf der Kopernikusschule in Freigericht V.l.n.r.: Anna M. Dörr (Schulleiterin), Landrat Erich Pipa und Volker Klös (Verein Sonneninitiative Marburg)
Energieeinsparung und der Ausbau erneuerbarer Energien werden im Main-Kinzig-Kreis ausdrücklich unterstützt. Im Jahr 2008 setzte eine Kreis-Energiekonferenz den Impuls, gemeinsam mit heimischen Unternehmen und den Kreiswerken Main-Kinzig GmbH innovative Projekte mit Solar- und Wärmepumpentechnik auf den Weg zu bringen.

Ein weiterer Ansatz ist das Dächer-Programm des Main-Kinzig-Kreises für Photovoltaik-Anlagen. Kreiseigene Dachflächen werden dem Bund für Umwelt und Naturschutz für Bürgersolardächer, dem Verein Sonneninitiative für Bürger-Sonnenkraftwerke, Schulen und Fördervereinen und, gegen eine geringe Dachmiete, investierenden Firmen und Privatpersonen zur Verfügung gestellt.

Zur CO2-Minderung führt der Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Energieeinsparungsmaßnahmen bei Gebäudesanierungen durch. Der Einsatz intelligenter Technologien bewirkt eine erhebliche Verbrauchsreduzierung.

Bereits vor Jahren haben die kreiseigenen Liegenschaften ein Energiemanagement mit entsprechendem Controllingsystem eingeführt. Das neue Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung wird mit Erdwärme geheizt und ist ebenfalls mit Photovoltaikmodulen ausgestattet. Für die Liegenschaften wird zu 100 Prozent Ökostrom bezogen.

Der Kreis unterstützt sowohl ideell als auch materiell Initiativen, die regenerative Energieanlagen errichten möchten. Hervorzuheben ist dabei das Burgjoßer Bürgerprojekt zur Errichtung eines Heizwerks für Holzhackschnitzel mit Ausbau eines Nahwärmenetzes. Ein Großteil der Hauseigentümer, die bisher mit Öl heizten, hat sich diesem Projekt bereits angeschlossen. Mit der energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe wird hier nicht nur ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet, sondern gleichzeitig werden land- und forstwirtschaftliche Betriebe gestärkt und die Wertschöpfung in einer strukturschwachen Region erhöht.

Im Main-Kinzig-Kreis befinden sich Wasserkraft-, Windkraft- und Biogasanlagen. Die Windkraft nimmt dabei den größten Anteil an der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ein.