Seiteninhalt

Photovoltaik für Alle

Offenbach, kreisfreie Stadt

Detail-Beschreibung

Photovoltaikanlage auf dem Dach der Mathildenschule
Durch die Errichtung von Photovoltaikanlagen erzeugt die Stadt Offenbach alternative Energien auf öffentlichen Gebäuden. Die erste Anlage entstand 2006 auf dem Dach des Deutschen Ledermuseums. Bürgerinnen und Bürger können Zertifikate erwerben, werden Miteigentümer der Anlagen und erhalten eine attraktive Verzinsung. Die eingespeiste Menge an Solarstrom und die CO2-Reduktion wird im Gebäude durch eine Anzeige sichtbar gemacht. Um den Ausbau der Solarstromproduktion deutlich zu beschleunigen, hatte sich die Projektgruppe zum Ziel gesetzt, innerhalb weniger Monate ein großes Investitionsvolumen zu generieren, das für die Stadt selbst kostenneutral ist. Dies ist gelungen: Durch die Verpachtung von kommunalen Dachflächen an Solarfirmen, die als Betreiber alle Investitionskosten sowie Risiken übernehmen und der Stadt eine feste Dachpacht entsprechend der Anlagenleistung garantieren, wurde eine erste Tranche mit 14 Dächern umgesetzt. Eine zweite Tranche ist bereits in Vorbereitung.